MARKT FÜR EIGENTUMSWOHNUNGEN IN MÜNCHEN

KAUFPREISENTWICKLUNG UND -PROGNOSE IN MÜNCHEN

Die Landeshauptstadt München ist traditionell einer der gefragtesten Wohnstandorte Deutschlands. Günstige wirtschaftliche Bedingungen, ergänzt durch einen sehr guten Freizeit- und Erholungswert sorgen für eine seit Jahren ungebrochen hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien.

Dieser Marktbericht bietet Ihnen einen Einblick in den Wohnungsmarkt 2016/17 in München. Dabei werden sowohl die gesamtstädtischen als auch die in zentralen Münchner Lagen registrierten Kennzahlen betrachtet. Der Blick richtet sich weiterhin auf den Markt für Einfamilienhäuser und Reihenhäuser, welcher ebenfalls von den oben genannten Rahmenbedingungen erfasst wird.

Gesamten Marktbericht anschauen

Hohe Wohnqualität in den zentralen Münchner Wohnlagen

Zu den begehrtesten Lagen im Münchner Stadtgebiet gehören seit jeher Altbogenhausen/Herzogpark, Zentrum (Altstadt-Lehel/Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt), Nymphenburg und Englischer Garten. Schwabing/Maxvorstadt um die Kaiserstraße und Römerstraße ist ebenfalls zu den absoluten Top-Adressen zu zählen. Einer immer größeren Beliebtheit erfreuen sich seit einigen Jahren zunehmend Haidhausen/ Au, Neuhausen und Schwabing/Maxvorstadt im Bereich der Universität (Schellingstraße/ Augustenstraße).

Laim, Sendling und Giesing zählen zu den noch verhältnismäßig günstigeren der zentralen Münchner Wohnlagen, jedoch sind auch hier gerade in den letzten ein bis zwei Jahren deutliche Aufwertungsprozesse durch den Neubau hochwertiger Wohnungen in Gang gesetzt worden. Insbesondere das Westend fi ndet durch die Sanierung von Altbauten steigende Beliebtheit, die Qualität der Bausubstanz ist innerhalb des Viertels jedoch noch sehr heterogen.

Kaufpreisentwicklung in den zentralen Münchner Wohnlagen

Im Zeitraum 2005 bis 2015 sind die Durchschnittspreise im Bestand in allen Münchner Wohnlagen deutlich angestiegen. Die stärksten Steigerungsraten wurden dabei mit 142 % im Zentrum verzeichnet. Dies ist ein Ausdruck für die positive Strukturveränderung in den Vierteln.

Generell zeigt sich, gesta elt nach den durchschnittlichen Kaufpreisen im Bestand, dass in den zentralen Wohnlagen die höchsten Kaufpreise erzielt werden. Der höchste durchschnittliche Kaufpreis wird im Zentrum mit 7.500 Euro /qm aufgerufen, aber auch am Englischen Garten, Altbogenhausen /Herzogpark, Haidhausen /Au, Nymphenburg, Schwabing /Maxvorstadt und Neuhausen wurden 5.800 Euro /qm und mehr erreicht.

Zwischen den durchschnittlichen Kaufpreisen in den guten bis sehr guten Lagen (Max.) und den durchschnittlichen Kaufpreisen in den eher einfachen Lagen (Min.) im Bestand liegen in den Wohnlagen meist etwa 4.000 bis 6.000 Euro /qm, dies ist auf den Mikrostandort bei gleicher Objektqualität zurückzuführen. Besonders groß sind die Preisspannen im Zentrum (8.800 Euro /qm) sowie in Schwabing /Maxvorstadt (6.700 Euro /qm).

Auch für 2016/17 wird in den zentralen Münchner Wohnlagen eine positive Entwicklung mit weiterhin ansteigenden Bestandspreisen erwartet.

Kaufpreisentwicklung ETW Bestand

Kaufpreise für Bestandswohnungen in den zentralen Wohnlagen in Euro/qm im Jahr 2015

Wohnanlage Minimum Durchschnitt Maximum Entwicklung 2005 – 2015 Trend
Zentrum 4.200 7.500 13.000 142 %
Englischer Garten 4.500 6.900 9.000 52 %
Haidhausen / Au 4.000 6.800 9.800 113 %
Schwabing / Maxvorstadt 3.500 6.500 10.200 117 %
Nymphenburg 4.200 6.400 8.000 103 %
Altbogenhausen / Herzogpark 4.200 6.300 10.000 77 %
Neuhausen 3.500 5.800 10.000 107 %
Westend 3.300 5.400 7.000 83 %
Laim 3.300 4.900 6.600 109 %

Wir bewerten Ihre Immobilie

Unverbindlich und kostenlos

Unsere Immobilienmakler ermitteln für Sie aufgrund Ihrer Erfahrungswerte und Marktkenntnis professionell den Wert Ihrer Immobilie. Um diese realistisch bewerten zu können, nehmen wir uns gerne Zeit für eine persönliche und detaillierte Einschätzung.

Dieser Service ist für Sie kostenfrei und völlig unverbindlich.

Sprechen Sie uns an.

BUNZ & CO Immobilien GmbH
Pfisterstraße 6
80331 München

Telefon: +49 (0)89 45 21 28 0
Telefax: +49 (0)89 45 21 28 28

E-Mail: info@bunz-co.de

Der positive Trend erfasst auch das Neubausegment

Die Durchschnittspreise im Neubau sind im Zeitraum 2005 bis 2015 in allen Wohnlagen angestiegen. Der stärkste Anstieg mit über 150 % ist in Altbogenhausen/Herzogpark zu verzeichnen, aber auch die Wohnlagen Nymphenburg, Schwabing/Maxvorstadt und Neuhausen weisen Preissteigerungen von 114 % und mehr auf.

Generell zeigt sich, gestaffelt nach dem durchschnittlichen Kaufpreis im Neubau, dass in den zentralen Wohnlagen die höchsten Kaufpreise erzielt werden. An der Spitze steht hier mit 12.000 Euro /qm der Teilraum Altbogenhausen/Herzogpark. Zwischen dem Maximum und dem Minimum liegen in den Wohnlagen meist etwa 5.000 bis 8.000 Euro /qm, dies ist auf Mikrostandort- und Objektqualitäten zurückzuführen. Für 2016/17 wird in den zentralen Münchner Wohnlagen eine weiterhin positive Entwicklung mit ansteigenden Neubau-Kaufpreisen erwartet.

Im Zuge der positiven Marktaussicht für München werden auch zukünftig in den übrigen Wohnlagen steigende Kaufpreise sowohl im Neubau als auch im Bestand erwartet. Die Steigerungsraten nach Wohnlagen werden jedoch eine gewisse Varianz aufweisen.

Kaufpreisentwicklung ETW Bestand

Kaufpreise für Neubauwohnungen in den zentralen Wohnlagen in Euro/qm im Jahr 2015

Wohnanlage Minimum Durchschnitt Maximum Entwicklung 2005 – 2015 Trend
Altbogenhausen / Herzogpark 7.000 12.000 15.000 150 %
Englischer Garten 5.500 10.000 13.500 68 %
Zentrum 5.500 9.000 14.000 128 %
Nymphenburg 5.600 8.800 12.000 132 %
Schwabing / Maxvorstadt 5.000 8.000 13.000 125 %
Neuhausen 5.500 7.900 10.000 114 %
Haidhausen / Au 5.300 7.500 10.500 92 %
Westend 4.300 6.500 7.500 73 %
Laim 5.000 6.300 7.000 91 %